BDA PREIS BERLIN

Der BDA PREIS BERLIN wird an Bauherren und Architekten gemeinsam für beispielgebende, besondere baukünstlerische Leistungen verliehen und soll dazu beitragen, das öffentliche Bewusstsein für qualitätvolle Gestaltung zu schärfen sowie alle maßgeblich daran Beteiligten zum persönlichen Engagement aufzurufen. Der Preis wird in mehreren Sparten vergeben, die unter anderem die städtebauliche Interpretation, den architektonischen Gesamtausdruck, die besondere Raumwirkung, das soziale Engagement oder die ökologische Konzeption würdigen. Dabei kann die Auszeichnung einem einzelnen Bau, einer Gebäudegruppe oder einer städtebaulichen Anlage zuerkannt werden, gleichgültig, ob es sich um einen Neubau, einen Umbau oder eine Sanierung handelt.

BDA PREIS BERLIN 2015

Die ausgezeichneten Arbeiten werden ausgestellt und in einer Dokumentation publiziert. Darüber hinaus qualifizieren sich ausgezeichnete Arbeiten zur Teilnahme an der großen Nike, dem bundesweiten Architekturpreis des BDA.

Insgesamt 56 Einreichungen bewertete die Jury unter Vorsitz von Andreas Meck und vergab neben den vier Preisen auch noch vier Auszeichnungen. Alle Preisträger und Auszeichnungen in der Übersicht:

Preisträger BDA PREIS BERLIN 2015

BDA PREIS BERLIN 2015

Foto: Werner Huthmacher
Foto: Werner Huthmacher

Am Lokdepot 1 2 3, Berlin

Architekt: ROBERTNEUN Architekten, Berlin
Foto: David von Becker
Foto: David von Becker

c/o Foundation im Amerikahaus

Architekt: Petra und Paul Kahlfeldt, mvprojekte Meyer Voggenreiter mit Wolfgang Zeh, B19 Planung und Projektleitung Holger Sack Kahlfeldt Architekten
Foto: Werner Huthmacher
Foto: Werner Huthmacher

Soteria

Architekt: thinkbuild architecture
Foto©Simon Menges
Foto©Simon Menges

Joachimstraße

Architekt: David Chipperfield Architects

Auszeichnungen

Foto: Stefan Müller-Naumann
Foto: Stefan Müller-Naumann

FU Berlin - Holzlaube

Architekt: Florian Nagler Architekten GmbH
Foto: Simon Menges
Foto: Simon Menges

Ch39-Monohaus

Architekt: zanderrotharchitekten
©Werner Huthmacher
©Werner Huthmacher

Wohnhäuser an der alten Stadtmauer Berlin

Architekt: Atelier Zafari
Foto: Udo Meinel
Foto: Udo Meinel

Eine Küche für das Himmelbeet

Architekt: raumstar*architekten

Preisverleihung im Konzertsaal der Universität der Künste

Der diesjährige BDA-PREIS BERLIN 2015 geht an die Planer und Bauherren vier ganz unterschiedlicher Projekte: Neben der C/O Foundation im Amerikahaus, dem Wohnungsbauprojekt Am Lokdepot in Schöneberg sowie dem Gebäudeensemble Joachimstraße 11 würdigte die Jury den Um- und Ausbau der psychiatrischen Station im St. Hedwig Krankenhaus. Vier weitere Bauten wurden jeweils mit einer Auszeichnung bedacht. Und der zum zweiten Mal ausgelobte Publikumspreis ging in diesem Jahr an das Projekt „Eine Küche für das himmelbeet“ in Berlin-Wedding.

In seiner Begründung hob Jurymitglied Prof. Jörg Gleiter hervor, dass die Projekte der Preisträger jeweils einen besonders starken Ortscharakter ausbilden, der zur „Identifizierung der Benutzer mit dem jeweiligen städtischen Umfeld“ beiträgt. So sei mit der C/O Foundation eine „behutsame Sanierung“ einer Architektur der Moderne gelungen. Das Wohnhaus Am Lokdepot überzeuge durch den „innovative Umgang“ mit der Geschichte des Ortes, während das Büro- und Wohngebäude in der Joachimstraße 11 eine gelungene architektonische Lösung „in einem schwierigen städtebaulichen Kontext“ sei. Und bei der Soteria des St. Hedwig Krankenhauses stellte die Jury heraus, dass diese mit ihrer Gestaltung auf „einfühlsame Weise“ einen positiven Beitrag zum Genesungsprozess der Patienten leiste.

Auszeichnungen wurden vergeben für das Projekt FU Berlin Holzlaube, Berlin-Zehlendorf von Florian Nagler Architekten GmbH. Bauherr ist die Freie Universität Berlin.
Außerdem für das Ch39-Monohaus, im Prenzlauer Berg von zanderrotharchitekten gmbh. Bauherren sind Angela Knewitz und Stefan Karl, Berlin.

Neben den Jurypreisen wurde in diesem Jahr auch wieder ein Publikumspreis vergeben. Hierfür waren Architekten und interessierte Laien aufgefordert, im Internet ihre Favoriten auszuwählen. 4.835 gültige Stimmen wurden im Abstimmungszeitraum zwischen dem 20. Mai und dem 24. Juni 2015 abgegeben. Das Projekt „Eine Küche für das himmelbeet“, 2014 von raumstar*architekten für die himmelbeet gGmbH realisiert, gewann mit 452 Stimmen deutlich und wurde damit zweifach gekürt: mit dem Publikumspreis und mit der Auszeichnung zum BDA PREIS BERLIN 2015.

Foto: Rainer Gollmer
Foto: Rainer Gollmer
Preisverleihung im UdK-Konzertsaal, Berlin
Foto: Rainer Gollmer
Foto: Rainer Gollmer
Andreas Geisel, Schirmherr BDA Preis 2015
Foto: Rainer Gollmer
Foto: Rainer Gollmer
Preisträger BDA Preis 2015
Foto: Rainer Gollmer
Foto: Rainer Gollmer
Ausstellung BDA Preis 2015
Foto: Rainer Gollmer
Foto: Rainer Gollmer

Wir stellen vor: Die Jury 2015

Michael Frielinghaus

BLFP Frielinghaus Architekten, Friedberg

Jörg Gleiter

Lehrstuhl für Architekturtheorie an der TU Berlin

Andreas Meck

meck architekten, München

Claudia Meixner

Meixner Schlüter Wendt Architekten, Frankfurt/Main


Jórunn Ragnarsdóttir

LRO Lederer Ragnarsdóttir Oei Architekten, Stuttgart 


Xaver Moll

Moll Immobilien Holding, München