Themen

,

Vorstandswahlen im BDA Berlin

16. November 2017

Vorstand mit großer Mehrheit im Amt bestätigt

Foto: Rainer Gollmer
Foto: Rainer Gollmer
Bernd Tibes, Hans Joachim Paap, Heike Hanada, Andreas R. Becher, Anne Lampen, Thomas Kaup, Julia Dahlhaus, Jakob Lehrecke (v.l.n.r.)

Die Mitgliederversammlung des BDA Berlin hat in ihrer Sitzung am 14. November 2017 im IG Metall-Haus in Berlin turnusgemäß den Vorstand neu gewählt. Dabei wurde der seit 2015 amtierende Vorstand, der geschlossen zur Wiederwahl antrat, mit großer Mehrheit für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Foto: Rainer Gollmer
Foto: Rainer Gollmer
IG-Metall Haus, Architekten Erich Mendelsohn und R. W. Reichel, 1929-1930

Zum Vorsitzenden wählte die Versammlung Andreas R. Becher, der dieses Amt seit 2015 innehat und dem BDA-Vorstand seit 2009 angehört. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wurde Thomas Kaup gewählt. Kaup, seit 2006 im Vorstand aktiv, war von 2009 bis 2015 Vorsitzender und in den vergangenen zwei Jahren stellvertretender Vorsitzender.

Als Beisitzer bestätigt wurden zudem die seit 2015 amtierenden Vorstandsmitglieder Julia Dahlhaus, Heike Hanada, Anne Lampen, Hans-Joachim Paap und Bernd Tibes sowie der bereits seit 2012 im Vorstand engagierte Jakob Lehrecke.

Auch die Rechnungsprüfer des BDA Berlin wurden neu gewählt. Zur Wiederwahl stellten sich Jürgen Nottmeyer, der seit 2001 die Einnahmen und Ausgaben des BDA prüft, und Harald Müller, der seit 2011 in dieser Position aktiv ist. Beide wurden einstimmig von der Mitgliederversammlung im Amt bestätigt.

Foto: Rainer Gollmer
Foto: Rainer Gollmer

Das positive Abstimmungsergebnis wertete Andreas R. Becher als Auftrag, gemeinsam mit seinem Vorstandsteam die bestehenden Mitgliederinitiativen und erfolgreich eingeführten Formate weiterzuentwickeln. Ein Schwerpunkt soll weiterhin die Stadtbaupolitik und insbesondere der Wohnungsbau in Berlin sein. Der Vorstand will sich hier auch in den kommenden zwei Jahren hörbar einmischen und zu wichtigen aktuellen Themen der Stadt ebenso Stellung beziehen wie zur staatlichen und behördlichen Baupolitik.

Einen Beitrag zur Stärkung der Qualität im Bauwesen will der Vorstand unter anderem durch den Dialog mit privaten und öffentlichen Bauherren leisten. Der BDA PREIS BERLIN im kommenden Jahr soll zudem Maßstäbe setzen für vorbildliches Bauen in der Hauptstadt.

 

Neue Partner des BDA Berlin

Um den finanziellen Spielraum für die Vereinsaktivitäten zu vergrößern, strebt der Vorstand mehrjährige strategische Partnerschaften mit hervorragenden Unternehmen an. Als Partner konnten 2017 die Berliner Stadtreinigungsbetriebe BSR und der japanische Badausstatter TOTO gewonnen werden. Im Mittelpunkt steht ein fachlicher Wissens- und Erfahrungsaustausch zwischen BDA-Architekten und Vertretern der BDA-Partnerunternehmen.

Ute Schäfer und Hanno Thielmann von der BSR sowie Stephan Lammertz von TOTO stellten sich im Rahmen der Mitgliederversammlung als persönliche Ansprechpartner für die fachliche Beratung in ihren Unternehmen vor.

Partner